Das abgeltungssteuerfreie Wertpapierdepot

IMS – Mehr Rendite durch Konzeption

Mit IMS konzipieren Sie Ihr individuelles Fälligkeitenmanagement und profitieren von konzeptionellen Steuer- und Renditevorteilen.

Das IMS-Konzept in wenigen Minuten erklärt

IMS-Konzept oder Wertpapiersparplan

Es gibt gute Gründe, sich ganz oder teilweise für das IMS-Konzept zu entscheiden. Den besten Grund haben wir für Sie einmal grafisch dargestellt.

Steuervorteil durch IMS

Eine pauschale Empfehlung, ob IMS-Konzept und/oder Wertpapierdepot gibt es nicht. Erst nach einer Analyse der geplanten Anlagedauer und den Gesamtkosten können Sie sicher entscheiden. Die Lösung kann auf Wunsch auch ausschließlich oder kombiniert mit Fondssparplänen bestehen – die Option der lebenslangen Rente fällt dann weg.

Steuervorteil durch IMS

Eine pauschale Empfehlung, ob sich ein IMS-Konzept und/oder ein Wertpapierdepot mehr lohnt, gibt es nicht. Erst nach einer Analyse der geplanten Anlagedauer und den Gesamtkosten können Sie sicher entscheiden. Die Lösung kann auf Wunsch auch ausschließlich oder kombiniert mit Fondssparplänen bestehen – die Option der lebenslangen Rente fällt dann weg.

Mit IMS von Steuer- und Kostenvorteilen profitieren

Anlagedauer ohne Abgeltungssteuerabzug und Fondswechsel ohne neue Abschlusskosten

Im Wertpapierdepot gibt es im Normalfall 3 Faktoren, die langfristig den Wertzuwachs belasten:

  1. Ein Wertzuwachs muss jährlich mit einer Vorabpauschale versteuert werden.
  2. Die Gewinne werden bei jedem Verkauf mit der Abgeltungssteuer besteuert.
  3. Der Kauf eines neuen Fonds wird mit neuen Kosten (Ausgabeaufschlag) belastet.

Bei IMS fällt während der Laufzeit keine Vorabpauschale und bei einem Fondswechsel keine Abgeltungssteuer oder Gebühr an. Erst zum Auszahlungszeitpunkt oder bei einer Entnahme werden die Erträge versteuert. Ihr Geld befindet sich somit in einer Art Steuerschutzmantel. Sie profitieren dadurch während der gesamten Laufzeit von einem optimalen Wertzuwachs durch Zinseszins.

Renditeverluste durch Abgeltungssteuer

50% – 57,5% steuerfreie Erträge

Das IMS-Konzept sieht bei der Auszahlung eine 50%-57,5%ige Steuerbefreiung Ihrer Erträge vor. Dies ist abhängig von der Wahl Ihrer Anlageform. Es müssen lediglich zwei Voraussetzungen gegeben sein:

  1. Auszahlung nach Vollendung des 62. Lebensjahrs
  2. Vertragslaufzeit mindestens 12 Jahre

Verminderung von negativen Steuereffekten

IMS teilt die Auszahlungen auf verschiedene Jahre auf, um ein starkes Steigen der Steuerprogression zu vermeiden. Kommt das gesamte Vermögen in einem Jahr zur Auszahlung, würden die steuerpflichtigen Erträge Ihren Steuersatz eventuell stark erhöhen. Durch die Aufteilung der Auszahlungen auf mehrere Zeitpunkte (Jahre) bleibt Ihnen diese erhöhte Steuerlast erspart.

Vielfältige Renditechancen

Optimale Nutzung des Zinseszinseffekts

Der Zinseszinseffekt ist ein garantierter Hebel bei der Geldanlage und entfaltet seine Wirkung erst nach vielen Jahren. IMS ermöglicht die bestmögliche Nutzung des Zinseszinseffekts. Durch die Aufteilung der Auszahlungen erzielen Sie einen durchschnittlich längeren Anlagezeitraum ohne neue Abschlusskosten. Dies bietet die optimale Basis für Vermögenswachstum durch Zinseszins.

Geringere Auswirkungen von Wertschwankungen

Kapitalmarktbasierte Anlagen unterliegen Wertschwankungen. Durch diese Wertschwankungen verlieren Anleger oft die Ruhe und verkaufen zu ungünstigsten Zeitpunkten – Wertverluste sind die Folge. Negative Wertschwankungen sind oft nur kurzfristig und je länger die Anlagedauer ist, desto geringer wirken sie sich aus, da sie mit der Zeit wieder ausgeglichen werden. Mit den durchschnittlich längeren Laufzeiten der IMS-Bausteine profitieren Sie von diesem Schwankungsausgleich. Sehen Sie die Vergangenheit eines weltweiten Aktienkorbs über verschiedene Laufzeiten zwischen 1970 und 2017.

Renditeschwankungen
Historische Auswertung zum besseren Verständnis zwischen Rendite/Risiko in Abhängigkeit zur Laufzeit. Um eine möglichst hohe Anzahl an möglichen Szenarien zu erreichen, wurde ein weltweites Aktienportfolio rollierend von 01.01.1970 bis 31.12.2017 für verschiedene Laufzeiten ausgewertet. Die Wertentwicklungen der Vergangenheit stellen keine verlässliche Prognose für die Zukunft dar. Berechnungen wurden mit der Software FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) durchgeführt (Stand – 04/18).

Die positive Wirkung des Durchschnittskosteneffekts

Eines der größten Probleme für Anleger ist der richtige Einstiegszeitpunkt. Ist jetzt der richtige Zeitpunkt oder soll ich besser noch warten? Es ist schlichtweg unmöglich, den optimalen Einstiegszeitpunkt zu kennen. Deshalb können Sie mit Ihrem IMS-Konzept den Durchschnittskosteneffekt nutzen. Entscheiden Sie sich für eine ratierliche Anlage, spielt der richtige Zeitpunkt für Sie keine Rolle. Sie investieren bspw. über einen Zeitraum von 5 Jahren mit monatlichen Einzahlungen. Dadurch kaufen Sie sowohl bei hohen Kursen als auch bei tiefen Kursen. Und das Ergebnis ist ein Durchschnittskaufkurs, der den theoretischen Kaufkurs einer Einmalanlage in vielen Fällen geschlagen hätte.

Höhere Renditechancen durch Durchschnittskosteneffekt

Eine andere Dimension der Risikostreuung

Das Chance-Risiko-Verhältnis auf Bausteinebene

Bei jedem einzelnen Baustein des IMS-Konzepts können Sie individuell das Chance-Risiko-Verhältnis festlegen und auch während der Laufzeit immer wieder anpassen. Diese Individualität lässt sich auf Depot- und Wertpapiersparplanebene nur schwer umsetzen.

Risikodiversifikation
Risikodiversifikation

Risikostreuung auf Bausteinebene im Detail

Die Möglichkeiten der Risikosteuerung sind sehr vielfältig. Wir haben Ihnen die Wichtigsten hier verkürzt aufgelistet:

  • Auswahl Gesellschaften

    (Bonitätskriterien / Überschüsse / Tarife)

  • Auswahl Art

    (Klassisch / Indexbasiert / Fondsgebunden)

  • Auswahl Gestaltungsoptionen

    (Beitragsgarantiestufen / Indexgewichtung / Ablaufmanagement)

  • Auswahl Portfolios

    (Aktien- und Rentenfonds / Vermögenskonzepte / gemanagte Strategien / ETFs)

Große Auswahl an Fondsklassen

Fondsgruppe10 Jahre
eingezahlt: 12.000 €
15 Jahre
eingezahlt: 18.000 €
20 Jahre
eingezahlt: 24.000 €
25 Jahre
eingezahlt: 30.000 €
30 Jahre
eingezahlt: 36.000 €
35 Jahre
eingezahlt: 42.000 €
Aktienfonds
Deutschland
18.086 €
8.0% p.a.
31.020 €
6.9% p.a.
44.871 €
5,9% p.a.
69.547 €
6,2% p.a.
110.676 €
6,7% p.a.
178.530 €
7,2% p.a.
Aktienfonds
Welt
17.731 €
7,6% p.a.
28.596 €
5,9% p.a.
41.508 €
5,2% p.a.
65.735 €
5,8% p.a.
106.654 €
6,5% p.a.
153.324 €
6,5% p.a.
Rentenfonds
Euro
13.253 €
2,0% p.a.
21.895 €
2,6% p.a.
32.265 €
2,9% p.a.
47.085 €
3,4% p.a.
71.126 €
4,2% p.a.
101.922 €
4,6% p.a.
Rentenfonds
Welt
12.916 €
1,5% p.a.
21.329 €
2,2% p.a.
31.376 €
2,6% p.a.
45.691 €
3,2% p.a.
67.034 €
3,9% p.a.
95.124 €
4,3% p.a.
Mischfonds
Euro
14.201 €
3,3% p.a.
23.133 €
3,3% p.a.
33.686 €
3,3% p.a.
50.159 €
3,9% p.a.
83.504 €
5,1% p.a.
120.871 €
5,4% p.a.
Offene
Immobilienfonds
13.065 €
1,7% p.a.
21.463 €
2,3% p.a.
31.493 €
2,6% p.a.
44.223 €
3,0% p.a.
62.606 €
3,5% p.a.
88.145 €
3,9% p.a.

Einzahlung pro Monat: 100 Euro. Ergebnisse berücksichtigen alle Kosten inklusive Ausgabeaufschlag. Angaben sind Durchschnittswerte der jeweiligen Fondsgruppe.
Stichtag: 30. Juni 2017
Quelle: BVI

Konnten wir Sie von den Vorteilen des IMS-Konzepts überzeugen? Dann vereinbaren Sie einfach über uns einen Beratungstermin: kostenlos und unverbindlich!

Im besten Fall entscheiden Sie sich für Ihr IMS-Konzept als zukünftige Anlageform. Im schlechtesten Fall bekommen Sie von uns wichtige Informationen, um zukünftige Fehlentscheidungen zu vermeiden.